RSS-Feed

Archiv der Kategorie: schuhe

MeSCHUHgger Montag: Schlappen

Veröffentlicht am

Oh weh, wieder so ein grauseliges Thema. Oder doch nicht? Man sagt den Deutschen ja eine perfide Liebe zu praktischen Dingen nach, vor allem in der Klamottenwahl wird dies im Ausland immer bemängelt. Zum Teil mag dies ja stimmen, denn er kennt sie nicht, die grauselige Socken-Trekkingsandalen-Kombo. Doch alle Jubeljahre kommt solch ein praktischer Trend hoch und infiziert auch Deutschland.

Während ganz Kreuzberg und Neukölln dank des Sneakerwahnsinns darüber nur müde lächeln kann, reibe ich mir als Spaziergängerin durch die Münchener Innenstadt immer noch oft überrascht die Augen wennmir  jemand in Adiletten zum feinen Zwirn oder Birkenstock zur Louis Vuitton Tasche entgegen kommt. Ich persönlich habe Birkenstock seit ich denken kann, jedoch wurde mir von meiner modebewussten Mutter deutlich gemacht, dass diese nur als Hausschuhe und nie außerhalb des Hauses zu benutzen seien. Der aktuelle Trend ist für mich also gefühlsmäßig wie naschen vor dem sonntaglichen Mittagessen oder Schokolade verputzen in der Fastenzeit – aufregend, da verboten aber misstrauisch beäugt.

Da ich Adiletten nun wirklich gar nichts abgewinnen kann (außer vielleicht in der Fitnessstudiodusche als Fußpilzschutz), ich jedoch Birkenstock unheimlich gerne mag, bin auch ich langsam angefixt und kann es mittlerweile zugeben. Schlüsselereignis mag dabei der Besuch beim Orthopäden aufgrund von Knieproblemen gewesen sein: während er mir folgende Schuhe empfahl (geschlossen ohne Zehensteg oder Firlefanz mit leichtem Keil zur Ferse hin), erklärte er mir, dass Birkenstocks eigentlich gar nicht gut für mich sind (die Ferse sitzt zu tief, es gibt zu viel Belastung auf die Sehnen). Und wie immer im (noch) kleinkindlichen Hirn meinerseits wurde daraufhin der Birkenstock mit Zehensteg mächtig interessant, ja wenn nicht geadelt und fast auf dieselbe Stufe gestellt wie furchtbar schädliche High heels, grauenhaft gefährliche Wedges (kein Abrollen, brrrr) oder formlose Turnschuhe (sie brauchen Halt!). Und schon ertappe ich mich dabei, dass ich seit Längerem um Modell Gizeh herumtreibe. Ich glaube heute schlag ich zu, soll ja ab übermorgen wieder Zehenzeigwetter sein. Mal sehen was die Sehnen dazu sagen…Und Mama!

Lies den Rest dieses Beitrags

MeSCHUHgger Montag: Slip ons

Veröffentlicht am

Heute kommen wir zu einem weiteren Teil der Gruppe “hip und trendig – aber Frau Meschuhgge weiß nicht, ob sie uns mag”: die Slip ons, die im Moment in aller Munde sind. Reinschlüpfen und wohlfühlen, so weit, so gut. Ich liebe ja schließlich auch Loafers. Mein Problem ist die sportliche Gummisohle, von der ich noch nicht genau weiß ob ich sie mag oder nicht. Ich denke, ich muss noch ein wenig drumrum schleichen. Bis dahin ein paar Exemplare, die mich doch überzeugen könnten. Vielleicht.

Vans via Snipes

I am not sure what to think of slip ons. I really enjoy the easy part of jumping into them and running along but I am not so sure about the sporty look. While I am still circling around them deciding whether to like them or not, I present you some items, that might convince me. Maybe.

KMB via Zalando

Lacoste via Goertz

Ash via Asos

 

Outfit: crop top

Veröffentlicht am

crop top meschuhgge 1

Im Moment sind sie in aller Munde: crop tops. Die kurzen Tops, die ein wenig Haut zeigen, ohne dabei das Bauchnabelrevival der 90er zu zelebrieren, gibt es momentan überall zu sehen. Haut zu zeigen in der Bauchgegend ist nicht gerade eine vorteilhafte Idee, aber so ein kürzeres Oberteil lässt sich hervorragend zu einem hoch sitzenden vintage Rock tragen. Gesagt, getan. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Crop tops are everywhere I see. This short tops show some belly without celebrating a belly button revival of the 90s. Showing belly is not the best idea for me but they work fine with a high-waisted vintage skirt. Said, done. Happy weekend everyone!

crop top meschuhgge 2

Lies den Rest dieses Beitrags

(fast) MeSCHUHgger Montag: The one and only converse

Veröffentlicht am

chucks

Der 18. Geburtstag der besten Freundin

So, meine Lieben, ich bin wieder da. Ich habe mir eine Woche Auszeit genommen, die dringend nötig war. Jetzt quillt zwar mein Postfach über, Bloglovin ist überfüllt und es kommt alles auf einmal, aber das war es wert. Am heutigen Dienstag, der mein eigentlicher Montag ist, möchte ich mich einem Paar Schuhe widmen, dass von keinem Schuh der Welt jemals emotional erreicht werden kann: den Converse, liebevoll auf Chucks nach ihrem Gründer genannt. In ihnen habe ich wilde Zeiten verbracht und stapfe auch heute noch am liebsten rum – gerade dieses Wochenende auf dem Southsidefestival waren sie wie immer das, was ich an ihnen so schätze: verlässlich, stylisch, bequem. Liebt ihr eure Converse auch so?

I took a break from the internet last week and am back right now. The break was much needed although now my mails, blog duties and everything else is piled up to the ceiling. Today (which is my Monday) I want to present to you my most favourite pair of shoes: Converse, called Chucks after their inventor. They are the shoes I have spent most of my lifetime in and who have always accompanied me with style and comfort. They did the same this weekend at the Southside festival. Do you love your chucks as much as I do?

picture courtesy of Fotocommunity

Ms M auf Reisen: Kennst du die Perle Tirols? – Auf nach Kufstein

Veröffentlicht am

collage kufstein

Mein Urlaub dieses Jahr ist aufgesplitet auf mehrere Wochenenden, in denen ich verreise. Bisher war ich schon am schönen Chiemsee und letztes Wochenende wurde im schönen Kufstein verbracht. Die Reise diesmal hatte einen eher praktischen Hintergrund: Herr Meschuhgge ist Radfahrer aus Leidenschaft und verbringt wahrscheinlich mehr Zeit auf einem Fahrradsattel als auf dem heimischen Couch. Ein wichtiger Teil im Jahr sind dabei die gemeinsamen Fahrten mit anderen Irren und so rief die gemeinsame Tour nach und um Kufstein. Vom Münchener Umland nach Kufstein sind es circa 150 Kilometer, eine Strecke die die meisten davon scheinbar auf der linken Pobacke absitzen. Damit die Herren und Damen Hobbysportler aber nicht dehydriert oder unterversorgt ankommen, gibt es immer ein Begleitfahrzeug und dieses Jahr hatte ich die zweifelhafte Ehre dort mitzufahren. Ehre weil nur “Radfahrerfrauen” (nicht ganz so glamorös wie Spielerfrauen) das machen, zweifelhaft weil es eine ziemlich langweilige Sache werden kann so von Station zu Station zu fahren und auf die Lances und Erichs Zabels des Landkreises zu warten und dann mütterlich zu betreuen.

Muss aber nicht langweilig sein und daher war ich mit genug Lesefutter, den besten Road-trip-Soundtracks und guter Laune bewaffnet. In Kufstein selbst blieben wir im kleinen aber feinen traditonellen Hotel Goldener Löwe  direkt in der Innenstadtund das Wochenendfestival Kufstein Unlimited rief. So haben wir Nena, einen Elvisimitator und zahlreiche gute Coverbands gesehen. Ganz nebenbei verzaubern auch noch die Berge und der Charme dieser süßen Stadt. Ein Ausflug nach Tirol lohnt sich daher immer. Hier habe ich noch einige Bilder des Trips für euch:

berge4

I spent last weekend on Kufstein, a beautiful town in Tirol, Austria, very close to the German border. Since my Mr. Meschuhgge is a keen cyclist I accompanied him to a weekend of cycling to and around Kufstein, driving the car with all the refreshments and the equipment. A task that can easily be boring was made better by good books and the perfect road trip soundtrack. Staying in Kufstein war great: we stayed in a charming traditional hotel called Goldener Löwe directly in the city center and we were blessed as this weekend was the weekend of Kufstein Unlimited, a small festival in the old city centers with lots of different bands e.g. Nena. I can really recomment spending time in this beautiful town in Austria. Here are some pictures of the trip:

stadt5 stadt2 stadt8

Nicht fehlen darf natürlich das Kufsteinlied:

Lies den Rest dieses Beitrags

MeSCHUHgger Montag: Elegant in Buffalo

Veröffentlicht am

Die Schuhe dieser Woche stammen von Buffalo und überzeugen mich auf kompletter Linie. In schwarzem oder roséfarbenem Leder mit Cutouts punkten sie mit einem zeitlosen, eleganten Design und überzeugen durch händelbare Absätze. Die könnten gerne bei mir im Kleiderschrank stehen!

This week’s shoes are by Buffalo and persuade me completely: in black or rosé leather with cutouts, they bewitch with a classic elegant design and managable heels. I wouldn’t mind them standing in my shoe closet.

 

Bilder der Woche 24

Veröffentlicht am
ro 3

the playground outside the Lokschuppen. Move the lama!

Die letzte Woche war eine großartige Urlaubswoche. Während ich gerade in Kufstein verweile, lasse ich den Rest schon einmal per Bilder Revue passieren.

Getan: Besuch der Inka Ausstellung im Lokschuppen in Rosenheim. Wie immer eine klasse Ausstellung, der jährliche Lokschuppenbesuch ist fester Bestandteil des Kalenders. Besonders liebevoll ist immer der Kinderspielplatz, der thematisch dazu gestaltet ist.

Vertan: Die Schuhe von Miss L Fire haben es doch nicht ins Schuhregal geschafft. Wenn der Schuh drückt wird er eben nicht gekauft. Konsum darf nicht um jeden Preis geschehen.

Gehört: Den “Feel good” Soul Mix von meinem Lieblingsdrummer, Mr. Steve Forrest.

Gesehen: Mal wieder zwei Folgen der großartigen Miss Marple-Verfilmungen der BBC. Chapeau!

Geliebt: Unser großes Picknick mit Freunden im Stadtpark. Alle waren begeistert, wird bestimmt bald wiederholt.

Gehasst: Thrombosestrümpfe im Sommer. Tja, muss wohl…

Vorgenommen für nächste Woche: Es geht wieder an die Arbeit. Trotzdem lass ich mich nächste Woche nicht stressen, das Urlaubsfeeling soll noch ne Weile anhalten.

Reading for pleasure

Reading for pleasure

Lies den Rest dieses Beitrags

Outfit: mutige Brombeere oder: a walk in the park

Veröffentlicht am

outfit brombeere meschuhgge 1

Die letzten richtigen Sonnenstrahlen vor den Gewittern und den gemäßigten Temperaturen wurden noch einmal im schönen Park und Kräutergarten ausgekostet. Irgendwie hatte ich den Drang ein wenig herumzuexperimentieren und da keines der T-Shirts von der Läge her auf den Rock passen wollte, musste eine Notlösung her. Die fand sich im Revival des T-shirtknotens. Hier auf den Bildern sieht man die etwas zerzaustere Version nach bereits zweistündigem Lümmeln auf der Picknickdecke. Laut meiner Freundin erinnerte sie das ganze Outfit in seiner Farbkomposition an eine Brombeere. Auch gut, Brombeeren sind schließlich vorzüglich! Was meint ihr: Outfit top oder flop? Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

The last sun beams before the thunder storms were enjoyed in the park yesterday. Somehow I had the urge to be creative with my outfit yesterday and as no shirt lengthwise worked with the skirt I started the revival of the shirt knot. Here you can see the somehow almost ruined version as it had already endured two hours of lying on the picknick blanket with me. According to my friend I look like a blackberry colorwise. I think this is great as blackberries are just delicious and almost everybody liked them. What do you think: outfit top or flop? Happy weekend!

outfit brombeere meschuhgge  2 outfit brombeere meschuhgge  3

Lies den Rest dieses Beitrags

Sommerhighlight: Evil under the sun und Picknick with Poirot

Veröffentlicht am

Hier und hier konntet ihr ja schon ausgiebig sehen, dass mich die Entwürfe von Charlotte Olympia unheimlich begeistern. Ihr Schuhe sind wunderschön, glamorös und immer themenbezogen. Nach den letzten großartigen Entwürfen zum Thema Hollywood inspirierte sie das Meer und ihre Bewohner bei der aktuellen Kollektion. Fast jeden Schuh würde ich ohne mit der Wimper zu zucken kaufen und eines ist klar: von meinem ersten richtigen Gehalt kaufe ich mir ein Paar ihrer Schuhe. Das tolle an Charlotte Olympia ist jedoch auch, dass sie das Lebensgefühl, welches sie vermittelt, auch lebt. Ihr Geburtstagswochenende feiert die glamoröse Südafdrikanerin/Britin stilvoll mit Freunden am Meer. Dabei lässt sie sich von einem Klassiker inspirieren: Evil under the sun, einer der besten Hercule Poirot-Krimis von Agatha Christie. Auch ich bin Fan, obwohl ich eher Miss Marple favorisiere. Hier einige der tollen Instagram-Bilder. Was würde ich jetzt dafür geben dort zu sein!

You could already see here and here that I am a big fan of Charlotte Olympia’s shoes and bags. The forgotten glamour and the beauty bygone eras are best captioned by her topic-related collection. Hollywood was the inspiration for her last designs and the current collection centers around the nautical world. I could buy almost everyone of her shoes but the thing I love most about her is that she lives the glamour herself. For her birthday weekend she invited her friends to a party at the sea. The topic of the festivities is “evil under the sun”, the famous Hercule Poirot case. Although I tend more towards Miss Marple, Hercule Poirot is a favourite of mine and I love the Sir Peter Ustinov adaptation (trailer underneath). What I would give to be there. Here are some Instagram shots:

Lies den Rest dieses Beitrags

Outfit+Kreativ: Palmenprint und Punkte machen den Sommer perfekt

Veröffentlicht am

palmenprinthose meschuhgge 1

Der heutige Post ist ein absoluter Rundumschlag und zeigt alles, was im Moment wichtig ist im Hause Meschuhgge: Raus in die Sonne (gut, heute und morgen wirds dann doch etwas zu heiß mit 35 Grad), luftige Hosen, gepunktete Kleidungsstücke die die Laune heben, flache Sandalen und meine Lieblingstasche. Dazu noch neuen Schmuck und meine Vintage Sonnenbrille – perfekt. Der absolute Clou am Outfit ist jedoch, dass die Hose selbstgenäht ist. Herr/Frau/Firma Burda hat dabei tatkräftig mitgeholfen, genauso wie meine Mama, der ich hiermit auch nochmal herzlich Danke. Das erste selbstgenähte Kleidungsstück ist irgendwie etwas ganz besonderes und der Stoff ist ein absoluter Traum wie ich finde. Ich glaube das wird meine Sommeruniform. Pfingstwochenende und das Leben ist locker leicht. Wie sieht es bei euch aus?

Today’s post features everything important in casa Meschuhgge at the moment: going outside (although 35 degrees this weekend is getting too extreme), airy trousers, dotted clothes that brighten my mood every time, flat sandals and my favourite bag. Add new jewellery and vintage shades – perfect. But the absolute highlight with this outfit are the trousers as they are the first self-sewn piece of clothing that I ever did. Thanks to Burda and my mum, who really helped me a lot (I am still a bloody beginner). The first self-made piece is something special and the print is a dream come true. So, pentecoast is a great extended weekend with life being easy at the moment. How about you?

palmenprinthose meschuhgge 2

Lies den Rest dieses Beitrags