RSS-Feed

Archiv der Kategorie: Leben

Inspiration der Woche 17

Veröffentlicht am

1. Mode

View from the top

#fromwhereistand und #viemfromthetop sind Hashtags, die man in der Modewelt häufig findet. Schnell wird von sich selbst und dem heutigen Outfit ein Bild geschossen, um es auf Instagram oder Tumblr hochzuladen. Der Clou dabei ist, dass man nach unten fotografiert um den Stoff des Oberteils, die Hosenbeine/den Rocksaum und vor allem die Schuhe abzubilden.Die liebe Kollegin  Leonie Löwenherz hat erst gestern davon berichtet. Heute möchte ich euch aber noch einen anderen Account vorstellen, der sich komplett darauf spezialisiert hat: View from the top von Kate Brien auf Instagram und Tumblr. Viel Spaß beim Durchklicken.

2. Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist ein großes Wort, welches schon keiner mehr hören kann. Und trotzdem geht es uns alle an, im Alltag, in der Mode, in unserem Verhalten usw.. Obiges Bild hat mal wieder visuell verdeutlicht, wie schlimm es um unsere Umwelt steht, da alles mit Müll, vor allem Plastikmüll, zugeschüttet wird. Für viele von uns ist das ja kein Wunder, denn alles ist doppelt und dreifach in Plastik eingepackt, vor allem im Lebensmittelbereich. Das Start up-Unternehmen “Original Unverpackt” aus Berlin möchte dagegen etwas tun und designt den ersten Supermarkt, in dem man seine Dinge in wiederverwertbaren Behältern individuell abgepackt bekommt. Lest die ganze Story hier und lasst uns alle heute versuchen weniger Müll zu produzieren!

3. Architektur

Wenn ich an Los Angeles denke, dann denke ich an graue Betonklötze, megalange Staus und möchtegern-Celebrities, die sich in den Straßen tummeln. Kalifornien an sich ist traumhaft, jedoch hat L.A. anders als San Francisco immer einen uncharmanten Ruf. Mademoiselle Robot, die seit Jahren immer wieder nach L.A. reist, zeigt uns in ihrer Fotoserie jedoch eine ganz andere Seite L.A.s, die auch inspirieren kann. Viel Spaß mit allen Bildern hier.

Lies den Rest dieses Beitrags

Ms M auf Reisen: Am schönen Chiemsee

Veröffentlicht am

segler

Die ersten Monate des Jahres waren im Beruf sehr stressig. Umso mehr habe ich mich also gefreut, als meine Mama beschlossen hat, an ihrem Geburtstag wegzufahren und ein wenig die Seele baumeln zu lassen. Wellnessen also, obwohl ich mit dem Begriff eigentlich gar nichts anfangen kann. Es hat uns dabei für drei Tage an den wunderschönen Chiemsee verschlagen, einer der wohl schönsten Orte in ganz Bayern (Warum in die Ferne schweifen?).

Leider hatte es den ganzen Aufenthalt über Spitzentemperaturen von 5 Grad und es graupelte und regnete immer mal wieder, sodass wir nicht allzu viel (so wie geplant) draußen waren. Das tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch, da wir in einem schnuckeligen bayerischen Hotel untergebracht waren, welches uns bestens mit allem versorgt hat. Meine Familie und ich haben einen gewissen Anspruch, residieren aber nicht in modernen Luxusbauten – wir mögen es eher gemütlich und ehrlich und da waren wir im Seehotel Wassermann in Seebruck bestens aufgehoben. Sehr traditionell eingerichtet wird dieser Familienbetrieb mit viel Liebe geführt, sodass der Chef bei jeder Mahlzeit zur Begrüßung vorbeikam. Ein kleiner Wellnessbereich sorgt dafür, dass uns auch bei dem tristen Wetter nicht langweilig wurde und die 60-Minuten Massage war göttlich. Ich persönlich bräuchte eigentlich keinen Wellnessbereich, wenn man den ganzen Tag direkt am See hocken kann, aber es hat sehr gut getan. Das Hotel kann ich also definitiv weiterempfehlen.

Aufgrund des schlechten Wetters und des Faktes, dass die Hochsaison noch nicht angefangen hatte, konnten wir also leider nicht segeln gehen oder mit dem Tretboot die Insel selbst erkunden. Überall gibt es Bootsverleihe und Segelkurse kann man auch in den verschiedensten Segelschulen machen (das wird definitv nachgeholt!). Wir sind viel spazieren gegangen, haben die Seele baumeln lassen, haben Prien am Chiemsee besucht, sowie das Kloster Seeon und die Insel Frauenchiemsee. Über die letzten zwei Ausflüge folgt bald ein seperater Post. Jetzt lass ich aber erst einmal die Bilder sprechen.

hotel1

Lies den Rest dieses Beitrags

Schönes für drunter: Dita von Teese Van Follies Lingerie

Veröffentlicht am

collage van follies

Unterwäsche ist ein Faktor, der sehr oft vernachlässigt wird, dabei trägt sie erheblich dazu bei, ob man sich nun gut fühlt oder eher unzufrieden rumlümmelt. Ich gebe zu, dass auch ich das viel zu oft vernachlässige und hier noch große Shoppingdefizite habe. Oftmals fällt es auch besonders schwer, schöne Wäsche in größeren Größen zu bekommen, die nicht nur praktisch und funktional ist. Als Fan von Dita von Teese habe ich ihre Kollaboration mit Van Follies schon länger beäugt und nun auch tolle Modelle für uns plus size Mädels gefunden.

In diesem tollen Blau gibt es nicht nur den BH für eine größere Oberweite und höhere Panties, sondern auch einen kleiner geschnittenen BH. Alle bei Asos erhältlichen Teile der Kollektion findet ihr hier.

Lies den Rest dieses Beitrags

Inspiration der Woche 16

Veröffentlicht am

1. Mode:

press days collage april 2014

Gerade waren wieder Press Days in den wichtigsten Agenturen in München, Berlin, Hamburg etc. auf denen die Entwürfe für die kommende Herbst-/Winterkollektion vorgestellt wurden. Eigentlich irre, da man sich ja gerade erst wieder über steigende Temperaturen freut. Trotzdem gibt es einiges, das es lohnt sich auf den Ende des Sommers zu freuen. Die schönsten Überblicke gibt es wohl von & other stories bei den Janes und Journelles . Meine Favoriten: der gestreifte Wollrock sowie die Loafers von & other stories, die goldenen Stiefeletten von Stine Goya sowie der Oversizemantel in Rosa von Asos.

 

2. Architektur/Haus:

Fast nichts ist gemütlicher als ein Kamin oder ein Ofen jeglicher Art im Haus zu haben und gerade im Winter schätzt man diesen Luxus. Dabei gibt es die unterschiedlichsten Ofenarten, die ein Haus auch optisch bereichern können. Stundenlang hätte ich mich dabei durch die Öfen-Fotogalerie klicken können. Einfach ein Traum…

 

3. Persönlich

Fast jeder hat denke ich eine persönliche To do Liste, die über das tägliche oder wöchentliche Arbeitspensum herausgeht und Dinge beinhaltet, die man gerne noch erreichen oder durchführen möchte. Ich hatte das bereits in einem kleinen Rahmen gemacht, auch wenn sich vieles davon doch in sehr weiter Ferne befindet, ist es finde ich wichtig, Ziele am Horizont zu haben. Nicolette Mason, eine tolle Bloggerin, hat ihre ganz eigene Bucket list mit allen Zielen vor 30 gemacht, die ich einfach teilen muss. Mal sehen was sie einhällt!

Lies den Rest dieses Beitrags

Inspiration der Woche 15

Veröffentlicht am

1. Mode:

tanesha awasthi rock

Tanesha Awasthi ist einer der bekanntesten Plus size Blogger aus den USA, gerade Mutter gewonnen und betreibt einen tollen Blog, den ich regelmäßig lese. Zudem designt sie seit kurzem Kleidung, besser gesagt bis jetzt Röcke. Neben Tüllexemplaren gibt es auch einen tollen durchsichtigen Spitzenrock und ganz neu dazugekommen, den tollen fliederfarbenen Traum. Daumen hoch dafür!

2. Deko

Passend zum Seemanns-look und meiner großen Liebe zu allem was schwimmen kann oder mit der See zu tun hat, gibt es hier eine großartige Zusammenstellungen von den verschiedensten Möglichkeiten Boote als Deko ins Haus zu integrieren.

3. Musik

Bezaubert hat mich dieser neue Track von Passenger und Ed Sheeran.

http://youtu.be/EreZNkWzBAw

Lies den Rest dieses Beitrags

Outfit: Hey sailor, life is great…

Veröffentlicht am

sailor 1

Man hat im Leben immer zwei Möglichkeiten, wenn einem etwas passiert: sich zurückziehen und im Stillen leiden (Selbstmitleid, ahoi) oder man kann das Leben am Schopf packen und versuchen das Beste daraus zu machen. Wie man an den folgenden Fotos sehen kann, hat mein rechtes Bein einen schicken Strumpf. Den hat es seit einigen Wochen, als plötzlich eine Thrombose in meinem Unterschenkel festgestellt wurde. Solch ein Blutgerinsel kann die unterschiedlichsten Gründe haben (es liegt bei uns in der Familie) und tödlich enden-nämlich wenn der Blutpropfen zur Lunge wandert und dort eine Embolie auslöst. Scheiße! Ich war erst einmal geschockt ob der Nachricht, dass ich ab jetzt für ein Jahr Kompressionsstrümpfe tragen und starke Medikamente einstweilen nehmen muss. Jedoch wurde mir nach toller Unterstützung und Aufmunterung durch Freunde und Familie bald eines klar: Verstecken gilt nicht, es gibt doch viel schlimmeres, denn es hätte wirklich zur Lunge wandern können, als im Anfangsstadium erkannt zu werden. Und überhaupt geht’s mir verdammt gut: gute medizinische Versorgung, ein liebevoller Hr. Meschuhgge und auch sonst alles prima. Im Orthopädiezentrum (sexy, nicht?) gab man mir dann auch die Auswahl an verschiedenen Strumfarben und ich wählte neben dem Klassiker (Oma-beige) auch diesen wundervollen bordeauxroten. Wenn schon Oma, dann wenigstens fröhliche Oma! Ab jetzt werdet ihr mich also noch eine ganze Weile so sehen, aber ich verstecke es nicht und wäre nie auf die Idee gekommen, das Ganze für die Fotos abzunehmen – das hier ist echt und ich möchte allen Mut machen, die auch nicht “Standard” sind – wie auch immer.

Das heutige Outfit steht dabei ganz im Zeichen der Seefahrt, denn aufs Meer treibt es mich gedanklich stark hinaus. Da kein maritimer Hintergrund zu finden war, müsst ihr mit der Hecke zufrieden sein. Ich bins auf alle Fälle mit dem Outfit, ein bequemer Klassiker, der mich bestimmte durch den ein oder anderen einfallslosen Tag bringen wird. In diesem Sinne:

http://youtu.be/MqH-j50aBFM

Four years ago I was diagnosed with a blood clot in my right leg. Unfortunately that means heavy medication and a very uncomfortable stocking. I had the option to either hide at home and not show it or to embrace it. I chose the latter because life is too precious and too short to worry to much – and except my leg I am healthy and one lucky gal. So you will see me rather often with my stockings now as I choose not to act out a world that isn’t real – I have to wear it no matter what and I will. So today’s very sailory outfit has got some red accessories. Hello sailor!

2

Lies den Rest dieses Beitrags

Bilderbuch: meine Woche

Veröffentlicht am

tierschmuck

Heute einmal die Bilder der letzten (zwei?) Woche(n), die ich auch auf meinem Tumblr veröffentlicht habe

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!

 

Here are the snapshots of the last (two?) week(s), whcih I also pulished on my Tumblr. Have a nice sunday!

himmelsblick buch

Lies den Rest dieses Beitrags

Label Love: Cuppabox

Veröffentlicht am

Letzte Woche flatterte eine süße Überraschung ins Haus: die allererste Cuppabox, die ich je bekommen hab. Zu meinem Geburtstag im Januar gab es als Geschenk meiner liebsten Mädels ein Jahresabo Tee. Wer mich kennt, weiß, dass Tee mein Treibstoff ist und es seitdem ich alleine entscheiden kann bis auf zwei Festival Wochenenden noch nie einen Tag gab an dem ich keinen Tee getrunken habe. Tee ist für mich Lebenselixir, Entspannung und Genuss in den verschiedensten Geschmacksrichtungen. Dabei schmeckt Tee nicht nur im Winter gut, sondern kann das ganze Jahr lang getrunken werden und kühlt lauwarm getrunken im Sommer sogar richtig gut ab im Gegensatz zu eiskalten Getränken, die die Körpertemperatur steigen lassen.

Da war sie also, die Cuppabox, die jeden Monat neue Teesorten von jeweils unterschiedlichen Produzenten liefert. Diesmal hatte ich zwei schwarze und einen grünen Tee, sowie als Zusatz einen praktischen Teefilter, den man unendlich oft hernehmen kann. Besonders toll hat sich das Ganze dann natürlich in meine ohnehin schon nicht knappe Teesammlung eingefügt.

Natürlich möchte ich euch hier aber nicht nur die Nase lang machen, sondern habe eine kleine Überraschung für euch. Mit dem Gutscheincode “GLUECK20″ bekommt ihr einmalig 20% Rabatt auf eure erste Cuppabox. Ich kann euch nur dazu raten!

 

teepackungen

 

Lies den Rest dieses Beitrags

Inspiration der Woche 14

Veröffentlicht am

1. Photographie/Mode:

marion cotillard lady dior prefall 2014 Marion Cotillard Jumps, Goes Barefoot in Lady Diors Pre Fall 2014 Campaign

 

Marion Cotillard springt für uns und auch für Dior in die Lüfte und präsentiert wunderschöne Outfits, die jedoch vor allem eines erstrahlen lassen sollen: die klassischen Handtaschen. Wie auch immer, ich schaue mir die Bilder gerne an und ich wollte sie euch nicht vorenthalten. Hier gibt es mehr.

 

2. Beauty:

Simple hairstyles- Criss Cross Ponytail (click through for instructions)

Mir meine Haare abschneiden zu lassen hat mir am Anfang sehr gut gefallen, mitlerweile bin ich aber höchst unzufrieden und will sofort wieder lange Haare. Daher träume ich von solchen Spielereien wie diesem Zickzack-Pferdeschwanz. Bald, bald… Die Anleitung gibts hier

 

3. Musik

Jack White kennen alle über die White Stripes, aber solo oder in seinen verschiedenen Bands macht der Mann immer noch von sich reden und ich mag seinen typischen Südstaatensound, den er immer wieder anders interpretiert. Zum neuen Soloalbum gibt es die erste Single und ich bin begeistert.

 

Lies den Rest dieses Beitrags

Inspiration of the week 13

Veröffentlicht am

1. Fotografie/Leben:

Harper+Lola

Eigentlich mag ich es gar nicht, wenn Herrchen/Frauchen ihre Hunde als Modepuppen missbrauchen, aber hier musste sogar ich lachen.  Hier gibt es eine ganze Reihe von Fotos, die die Freundschaft des kleinen Mädchens mit der Bulldogge dokumentieren.

 

2. Mode/Taschen:

classic london satchel

Ich mag klassische Umhängetaschen, keine Frage. Nachdem diese Satchels schon eine ganze Weile in sind, habe ich nun eine Traditionsmarke entdeckt, die diese in allen möglichen Farben herstellt. Hier gehts zum Hersteller und hier trägt sie die zauberhafte Fleur.

 

3. Einrichten/Zuhause

Dieses Haus ist wahrlich verrückt und dabei so entzückend. Kunstvoll angemalte Bücherregale, riesige Puppensammlungen und Harry Potter-Portraits – großartig und so inspirierend. Mehr hier.

 

Lies den Rest dieses Beitrags