RSS-Feed

Archiv der Kategorie: high fashion

Inspiration der Woche 28

Veröffentlicht am

1. Mode

Diese Woche kommt die modische Inspiration ganz klar aus Berlin. Wie schon unzählige Male hat mich die Show von Lena Hoschek begeistert, wenn auch nciht ganz so wie die letzten. Trotzdem gab es eine schöne Mischung aus Afrikainspiration, femininen Elementen und toller Musik.

2.  Reisen

Einfach mal wegfahren, ohne Ziel und ohne Pläne – das wär mal was. Leicht möglich mit einem Campingbus und am liebsten natürlich mit einem alten, schönen Exemplar. Ich würde mir hier gerne einen aussuchen!

3. Sommer

Auch wenn es nichts für mich ist, bei diesem tollen Badeanzug würde ich glatt schwach werden. Hoffendlich kommt der Sommer bald wieder

Lies den Rest dieses Beitrags

Inspiration der Woche 27

Veröffentlicht am

1. Mode

Im Moment tragen alle entweder Bucket Bags von Mansur Gavriel (wer es sich leisten kann) oder Rucksäcke von Fjäll Räven (wer sich durch den Großstadtdschungel von Berlin kämpft). Von keinem der beiden fühle ich mich besonders angesprochen, auch wenn mir die Taschenformen gefallen. Da kam ein Tipp aus dem aktuellen Zeitmagazin ganz recht: Das Label Mum & Co fertigt minimalistische und schicke Ledertaschen sowie -rucksäcke. Ganz toll. Davon kommt direkt was auf die Weihnachtswunschliste ;)

2. Kurzfilm/Gender

“Du bist so ein Mädchen, wahrscheinlich kannst du nicht werfen und einparken auch nicht.” “Ich muss nicht werfen können, ich bin ein Mädchen.” Sätze wie diese zwei haben alle Mädels schon mal gehört und fast alle, ich wette mit euch, schon einmal selbst gesagt. Es gibt sie eben, die Stereotype, mit denen wir uns das Leben erleichtern, die aber ehrlich gesagt meist ziemlich daneben sind. Oftmals im Spaß gesagt nagen sie sich jedoch in unsere Gehirnzellen. Zeit sich das mal wieder ins Hirn zu rufen. Der folgende Videoclip von Always spricht da wahre Worte:

http://www.youtube.com/watch?v=XjJQBjWYDTs

3. Reisen

Die Sommerzeit rückt näher und dadurch auch mein Fernweh. Generell haben es mir die skandinavischen Länder ja besonders angetan und da hilft mir der Reisetipp von meiner liebsten Reisebloggerin Monica von The Travel Hack wenig. Ihr lieber Kollege Michael beschreibt alles, was man in Island gemacht haben muss. Da stichts gewaltig im Herzen!

Lies den Rest dieses Beitrags

MeSCHUHgger Montag: Elegant in Buffalo

Veröffentlicht am

Die Schuhe dieser Woche stammen von Buffalo und überzeugen mich auf kompletter Linie. In schwarzem oder roséfarbenem Leder mit Cutouts punkten sie mit einem zeitlosen, eleganten Design und überzeugen durch händelbare Absätze. Die könnten gerne bei mir im Kleiderschrank stehen!

This week’s shoes are by Buffalo and persuade me completely: in black or rosé leather with cutouts, they bewitch with a classic elegant design and managable heels. I wouldn’t mind them standing in my shoe closet.

 

Bilder der Woche 24

Veröffentlicht am
ro 3

the playground outside the Lokschuppen. Move the lama!

Die letzte Woche war eine großartige Urlaubswoche. Während ich gerade in Kufstein verweile, lasse ich den Rest schon einmal per Bilder Revue passieren.

Getan: Besuch der Inka Ausstellung im Lokschuppen in Rosenheim. Wie immer eine klasse Ausstellung, der jährliche Lokschuppenbesuch ist fester Bestandteil des Kalenders. Besonders liebevoll ist immer der Kinderspielplatz, der thematisch dazu gestaltet ist.

Vertan: Die Schuhe von Miss L Fire haben es doch nicht ins Schuhregal geschafft. Wenn der Schuh drückt wird er eben nicht gekauft. Konsum darf nicht um jeden Preis geschehen.

Gehört: Den “Feel good” Soul Mix von meinem Lieblingsdrummer, Mr. Steve Forrest.

Gesehen: Mal wieder zwei Folgen der großartigen Miss Marple-Verfilmungen der BBC. Chapeau!

Geliebt: Unser großes Picknick mit Freunden im Stadtpark. Alle waren begeistert, wird bestimmt bald wiederholt.

Gehasst: Thrombosestrümpfe im Sommer. Tja, muss wohl…

Vorgenommen für nächste Woche: Es geht wieder an die Arbeit. Trotzdem lass ich mich nächste Woche nicht stressen, das Urlaubsfeeling soll noch ne Weile anhalten.

Reading for pleasure

Reading for pleasure

Lies den Rest dieses Beitrags

Outfit: mutige Brombeere oder: a walk in the park

Veröffentlicht am

outfit brombeere meschuhgge 1

Die letzten richtigen Sonnenstrahlen vor den Gewittern und den gemäßigten Temperaturen wurden noch einmal im schönen Park und Kräutergarten ausgekostet. Irgendwie hatte ich den Drang ein wenig herumzuexperimentieren und da keines der T-Shirts von der Läge her auf den Rock passen wollte, musste eine Notlösung her. Die fand sich im Revival des T-shirtknotens. Hier auf den Bildern sieht man die etwas zerzaustere Version nach bereits zweistündigem Lümmeln auf der Picknickdecke. Laut meiner Freundin erinnerte sie das ganze Outfit in seiner Farbkomposition an eine Brombeere. Auch gut, Brombeeren sind schließlich vorzüglich! Was meint ihr: Outfit top oder flop? Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

The last sun beams before the thunder storms were enjoyed in the park yesterday. Somehow I had the urge to be creative with my outfit yesterday and as no shirt lengthwise worked with the skirt I started the revival of the shirt knot. Here you can see the somehow almost ruined version as it had already endured two hours of lying on the picknick blanket with me. According to my friend I look like a blackberry colorwise. I think this is great as blackberries are just delicious and almost everybody liked them. What do you think: outfit top or flop? Happy weekend!

outfit brombeere meschuhgge  2 outfit brombeere meschuhgge  3

Lies den Rest dieses Beitrags

Inspiration der Woche 24

Veröffentlicht am

1. Mode

Eine Kollektion, die mich zum Träumen gebracht hat ist die aktuelle von Issa. Entdeckt bei den Mädels von Jane Wayne hat sie mich begeistert, obwohl es eigentlich gar nicht so meinem Stil entspricht. Vielleicht aber auch gerade deswegen.

2. Dekoration

Meine Liebe zu alten Bibliotheken begleitet mich wohl mein Leben lang. Einher damit geht eine Liebe zu Papiergeruch, alten, durchgesessenen Sesseln und Holzleitern. Auch wenn ich Höhenangst habe, gehören letztere  für mich eindeutig dazu. Da kann man schon mal auf die Idee kommen Leitern einfach so in die Wohnung zu integrieren. Mehr gibt es hier.

3. Kunst

Papier ist geduldig – das hat meine Mutter immer gesagt. Papier kann einen verzaubern, schockieren, in neue Welten versetzen und all das nur mit den Worten die darauf zu lesen sind. Papier kann das aber auch anhand seiner Form tun und keiner kann das wohl besser als der Künstler Cheong-ah Hwang. Mehr gibt es hier.

Lies den Rest dieses Beitrags

Die schönsten Sommerkleider in weiß-blau

Veröffentlicht am

weiß-blau

Weiß und blau sind Farben, die jeden durch den Sommer begleiten. Weiß sind die Kalkfelsen von Rügen, die Bechamelsoße zum Spargel, die Beine am Anfang der Kurzen-Hosen-Saison, die Sonnensegel unter die wir flüchten und bestenfalls der Strand auf dem wir liegen.Blau sind das Meer, die erfrischenden Getränke, unsere Beine und Arme nach dem großen Gerangel auf dem Festival und die verspiegelten Sonnenbrillen. Weiß-blau ist das Meer an den schönsten Stellen, Bayern und auch Griechenland. Alles schöne Orte um den Sommer zu verbringen.Um dies zu verstärken oder um sich das in die sonstige Welt zu holen gibt es tolle Sommerkleider in diesen Farben. Falls ihr noch eins braucht, die schönsten gibt es hier:

White and blue are the colours that dominate the summer: white are the beaches, the sauce over aspargus, our legs at the beginning of the deason and the sun screens we lie under. Blus is the sea, the refreshing drinks, our arms and legs after big festivals and our mirorred glasses. The combination of white and blue is the best as it can be seen in the most beautiful sea views, in Bavaria and in Greece. All are nice places to spend your summer at. To enhance this feeling or to bring summer to you whereever you are – here a re great summer dresses to bring this summer feeling into your wardrobe:

Chicwish, gesehen bei lovely Pepa 

Asos , seen with Girl with curves

Lies den Rest dieses Beitrags

Sommerhighlight: Evil under the sun und Picknick with Poirot

Veröffentlicht am

Hier und hier konntet ihr ja schon ausgiebig sehen, dass mich die Entwürfe von Charlotte Olympia unheimlich begeistern. Ihr Schuhe sind wunderschön, glamorös und immer themenbezogen. Nach den letzten großartigen Entwürfen zum Thema Hollywood inspirierte sie das Meer und ihre Bewohner bei der aktuellen Kollektion. Fast jeden Schuh würde ich ohne mit der Wimper zu zucken kaufen und eines ist klar: von meinem ersten richtigen Gehalt kaufe ich mir ein Paar ihrer Schuhe. Das tolle an Charlotte Olympia ist jedoch auch, dass sie das Lebensgefühl, welches sie vermittelt, auch lebt. Ihr Geburtstagswochenende feiert die glamoröse Südafdrikanerin/Britin stilvoll mit Freunden am Meer. Dabei lässt sie sich von einem Klassiker inspirieren: Evil under the sun, einer der besten Hercule Poirot-Krimis von Agatha Christie. Auch ich bin Fan, obwohl ich eher Miss Marple favorisiere. Hier einige der tollen Instagram-Bilder. Was würde ich jetzt dafür geben dort zu sein!

You could already see here and here that I am a big fan of Charlotte Olympia’s shoes and bags. The forgotten glamour and the beauty bygone eras are best captioned by her topic-related collection. Hollywood was the inspiration for her last designs and the current collection centers around the nautical world. I could buy almost everyone of her shoes but the thing I love most about her is that she lives the glamour herself. For her birthday weekend she invited her friends to a party at the sea. The topic of the festivities is “evil under the sun”, the famous Hercule Poirot case. Although I tend more towards Miss Marple, Hercule Poirot is a favourite of mine and I love the Sir Peter Ustinov adaptation (trailer underneath). What I would give to be there. Here are some Instagram shots:

Lies den Rest dieses Beitrags

Inspiration der Woche 23

Veröffentlicht am

1. Photographie

Ich bin kein großer Sommertyp und Temperaturen über 25 Grad kann ich nicht sonderlich viel abgewinnen. Als Teilzeit-Melancholiker liebe ich neblige Landschaften und auch verregnete Tage sind mir kein Gräul. Wenn es euch auch so geht oder wenn ihr einfach nur schöne Fotos von Schottland sehen wollt, hier findet ihr welche bei den liebe Mädels von amazed.

 

2. Mode

Mut zum Hut, so kann man den Griff zur Kopfbedeckung bei vielen Leuten zusammenfassen, denn wir tragen viel zu selten etwas auf dem Kopf. Dabei steht es den meisten ausgezeichnet und wir sollten dies öfters tun. Hier findet iht eine tolle Zusammenstellung von tollen Exemplaren.

 

3. Innendesign

Ich liebe schöne Tapeten, das habe ich wohl meiner Liebe für vieles alte zu verdanken. Ich finde nicht nur die Tapete in Sherlocks und Watsons Appartment toll, auch diese vielen Exemplare hier sind entzückend.

Lies den Rest dieses Beitrags

MeSCHUHgger Montag: Creepers

Veröffentlicht am

Heute kommen wir mal zu einem Schuh aus der Gattung: War früher mal Subkultur, gehört jetzt zum modebewusten Mainstream. Creepers waren früher vor allem in der Rocka- sowie Psychobilly- und Punkszene anzutreffen, sind jedoch seit ein, zwei Jahren vermehrt an “Normalos” auf der Straße zu treffen. Ihren dicken Sohlen verdanken diese Schuhe ihren Namen, da dieser im Englischen auch “Leisetreter” bedeutet. Wenn man den Informationen diverser Onlineseiten glauben schenken darf, hat dieses Schuhwerk ihren Ursprung bei den britischen Soldaten, die im 2. Weltkrieg in Afrika kämpften. Als sie nach Hause kamen, trugen sie diese Schuhe weiter, da sie nicht nur für die klimatischen Bedingungen in heißen Ländern geeignet sind, sondern auch unheimlich bequem sind. Dadurch hielten sie Einzug in die Teddy Boy Bewegung der 1950er Jahre und heutzutage findet man sie bei vielen Punk, Indie oder Ska Bands, z.B. bei Green Day. Zeit sich also mal diesem Klassiker zu widmen.

Today we will have a look at a shoe that originates from the subculture. Creepers have been popular in the punk, the rockabilly and the psychobilly scene but have found their way into mainstream culture in the last few years. Legend has it that they originate from World War II when they were designed for the British soldiers fighting in Africa. Coming home the soldiers established a new trend in post-war London and the Teddy Boy movement from the 1950s made them even more famous. Time to have a look at these classic:

Die wohl bekanntesten Creepers-Marken sind T.U.K. und Underground/ most famous brands are T.U.K. and Underground

T.U.K. via Zalando

Lies den Rest dieses Beitrags