RSS-Feed

Monatsarchiv: Januar 2012

Plus Size

Veröffentlicht am

Ein Thema, dass mich als Moppel immer wieder beschäftigt, ist das Thema Kleidergrößen in der Modewelt. Die meisten Geschäfte bieten Damenmode in den Größen 34-42 oder 46 an. Models haben im Schnitt Kleidergröße 34 oder 36 oder sogar size zero. Der Magerwahn greift immer weiter um sich und alle müssen immer dünner werden obwohl die Durchschnittsfrau Größe 40 hat. Doch anstatt sich ständig darüber aufzuregen, sollte man meiner Meinung eher die Augen offen halten für tolle Kampagnen/Menschen im Plus size Bereich (Obwohl der Begriff plus size auch blödsinnig ist, da er bei Models, meines Wissens nach, bei Größe 40 losgeht.

Hier einige tolle Beispiele um mal wieder zu zeigen, wie es auch geht:

  • Crystal Renn, eines der bekanntesten Plus sizeModels. Hat ein Buch über ihre Magersucht und spätere Entwicklung zum plus size Model geschrieben.
  • Die Vogue Italia hat letztes Jahr plus size in ihre Ausgabe miteinfließen lassen. Styleite hat einige Bilder.
  • Magazine wie das PLUS Model Magazine. Styleite hat auch hier einige Bilder.
  • Meredith Moore, ein Plus Size Model aus Brooklyn. Hier einige Bilder
  • Die bekannten Dove-Werbungen mit normal proportionierten Frauen
  • Blogs wie “Manolo for the big girl”  oder “Girl with curves” schreiben über den Modealltag solcher Frauen
  • Die Chefin der britischen Vogue kämpft mit einem öffentlichen Brief 2011 gegen die Misere in den Hochglanzmagazinen an und erklärt, dass die Muster der Designer nur in solch kleinen Größen geliefert werden.

Und zum Schluss: Selbst die Leute, die die groß im Fashion business sind sind nicht alle skinny. Tolle Beispiele sind viele Designer wie Miuccia Prada, die Schwestern hinter Rodarte und alteingesessene Starreporter wie Suzy Menkes.

Es gäbe noch einiges mehr zu diesem Thema zu schreiben, aber das sollte erstmal genügen. Bald gibt es wieder Fotos von mir. Ich were euch nächstes Wochenende passend zum Wetter mal meine Stricksachen zeigen.

 

 

A topic I am always interestes in being plus size is the one about sizes in the fashion world. Most shop offer clothes in the range from European 34 – 42 or 46. The average model hast got 34 or 36 or even size zero. The trens to be superskinny takes over more and more and everyone has to get skinnier although the average German woman waers size 40. But, instead just always crying about it I think one should celebrate the great plus size adds and keep the eyes open for them (although it is crazy, as plus size starts as size 10 as far as I know)

So, here are some great Links concerning plus size:

  • Crystal Renn, probably the most knwon plus size model wrote a great book about her road from anorexia to plus size
  • Vogue Italy featured plus size it one of it’s last year’s issues. Styleite has the pictures
  • magazines like “PLUS size magazine”. Here are some pictures
  • Meredith Moore a plus size model from Brooklyn. Look how beautiful she is
  • The famous Dove ads with normal women
  • Blogs like “Manolo for the big girl” or Girl with curves” show how beautiful one can be having more pounds. Not just skinny women can wear great clothes!
  • The chief editor of the British Vogue published a letter last year about the crazyness of the business. She told, that they were sent samples of the designers in which only überskinny models fit, not even people like Kate Moss anymore. Here is an article about it

And last but not least there are some very important people in fashion themselves who are not the size of their models: think of Miuccia Prada, the Rodarte sisters or famous writer Suzy Menkes. I don’t want to point finger at anyone, I just think it is great that not all people in the business as well as in the “real world” are alike, despite their reasons for being so.

There is much more to write about this topic, but I think this should be enough for now. Next weekend will see more pictures of me presenting my knitted clothes, matching the European weather.

Denim

Veröffentlicht am

Es kommt nie aus der Mode und kann einfallslose Tage retten-. Zum anderen ist es oft ein kluger Schachzug ein bisschen in Richtung understatement zu gehen. Hier ein paar Vorschläge zum Thema Alleskönner:

Image

von links oben nach rechts oben: 1. Panama-Plateaus, 2.  Karen Millen Jeans ,3. Jeanshemd Asos, 4. Vintage.Boyfriend jeans, 5. Premier Pumps, 6. Pepe Jeans Jeanshemd , 7. Samt Chelsea boots.

Alles findet sich auf Asos.

The allround talent denim is always a good choice. Not only does it is a good choice to wear on an uninspired day, but also a good chance to make an understatement. Above are some suggestions of myself concerning denim and the colour blue

The Artist/Der Gott des Gemetzels

Veröffentlicht am

Einer der mit größter Spannung erwartete Film des Jahres ist wohl “The Artist”. Fast jeder hat schon von dem Stummfilm gehört, der über einen Stummfilmstar während der Zeit des Wechsels zum Tonfilm spielt- als Stummfilm! Klingt kompliziert, sieht aber toll aus, jedenfalls wenn man diesem Trailer und den Oscarnominierungen trauen soll.

Wie gefallen euch solche Retrofilme? Passend zum derzeitigen Hype der Golden Twenties passt das ja allemal. Teilweise hat man schon die Idee, dass Hollywood nichts mehr einfällt, da zur Zeit wirklich JEDES Buch und jeder Comic verfilmt wird. Da kann man sich bei “The Artist” böses denken oder einfach das ganze als neue, verrückte Idee aufgreifen. Wird aber wohl eine einmalige Sache bleiben. Trotzdem freue ich mich schon wahnsinnig auf die Vorstellung.

 

 

Wahnsinnig toll gestern war eine Vorstellung von “Der Gott des Gemetzels”, eine Verfilmung des gleichnamigen Theaterstücks von Yasmina Reza. Es geht die gesamte Länge des Films über zwei Ehepaare, die sich treffen um die Schuldfrage/Folgen der Schlägerei der beiden Söhne zu klären. Dabei nimmt das Gespräch interessante Wendungen und ist alles andere als langweilig. Die überspitzten Charakterzeichnungen, die großartigen Schauspieler (jody Foster, Kate Winslet, Christoph Waltz) un die Idee, keinen Schnitt oder Ortswechsel zu haben ist genail und überzeugt alle, die nicht mindestens eine Explosion pro Film brauchen! Trailer gibt es hier

 

Jean Paul Gaultier und Amy Winehouse-geniales Pärchen!

Veröffentlicht am

Im Moment trifft sich ja alles was Rang und Namen hat in Paris um dort den Haute Couture -Schauen beizuwohnen. Toll waren bisher, wie immer, die Schau von Chanel und auch Christian Dior hat mich stark begeistert.

Doch ein anderer Meister zieht schon seit Jahren meine Blicke auf sich: Jean Paul Gaultier, oftmals als Enfant terrible der Pariser Modeszene bezeichnet, hat schon viele aussagekräftige Menschen ausgestattet wie beispielsweise Madonna oder Dita von Teese. Von Dita und ihm gab es in einer letztjährigen deutschen Vogue-Ausgabe ein interessantes Interview. Hier gibt es einen kurzen Ausschnitt und mehrere Bilder.

Doch diese Saison dreht sich bei den Haute Couture Schauen alles für Jean Paul um Amy Winehouse. Er zollt der, vor einemhalben Jahr verstorbenen Sängerin ein öffentliches Tribut und inszeniert seine Models mit den bekannten Amy-Attributen: Enge Bleistiftröcke mit viel Schlitz, Blusen mit Puffärmeln, Cardigans und ihrem Bekannten Stil, bestehend aus Beehive (B 52) und einem großen Lidstrich. Dabei bekommen die Haare der Models verschiedene Anstriche und der Stil wird mal mehr, mal weniger aufgegriffen.

Hier die Slideshow der Vogue. Ich kann keine wirklichen Favoriten nennen, da ich generell alles toll finde. Ein paar klassische Gaultierentwürfe finden sich z.B. auf Seite 3,33,34, 37 ; besonders Amylastig sind Seiten 13, 22…

Gefällt es euch oder findet ihr so etwas zu viel? Alle Amyfans (wie ich) jubeln, aber ist es für den Rest zuviel Hype?

Buffalo

Veröffentlicht am

Es ist kein großes Geheimnis: ich mag Buffalo-Schuhe. Nicht alle, manche sind mir etwas zu “nuttig” um es mal in den direkten Worten meiner Mutter auszudrücken. Ich finde es nicht nuttig 12cm hohe Absätze anzuziehen und dabei rumzustaksen, ich mache das auch gerne, aber mir persönlich sind einige Modelle zu flashig und zu sehr auf den Wow-Effekt aus. Generell macht die Marke aber tolle Schuhe, deren Qualität mich begeistert.

Jetzt gibt es die erste Preview der Frühjahr-/Sommerkollektion und es wird BUNT!!! Ich freue mich schon wahnsinnig darauf. Hier ein erster Blick! und hier auf Fascebook gibt es weitere Bilder.

 

Meine Favoriten (auf der Buffaloseite zu finden:

  • lila Sandaletten mit hohem Absatz und Bastplateau (ob nur dei Optik Bast ist oder das ganze Plateau lässt sich schwer sagen)
  • die bunten Sneaker: ich schwanke zwischen Gelb, Orange und Rot. Mal sehen was der Sommer mir bringt!

Karl by Karl Lagerfeld

Veröffentlicht am

Während in Paris sich alles um die Haute Couture dreht, kommt der neueste Coup von Karl Lagerfeld. Morgen wir auf net-a-porter online seine neue, etwas preisgünstigere Linie KARL präsentiert. Hier seht ihr schon mal einen kurzen Ausblick und bei Northern Light gibt es schon tolle Bilder.

Mein Favoprit ist der Pulli mit den Lederärmeln und dem Scherenschnitt vom Majestro selbst auf der Front. Toll sind auch die grauen Sandaletten, die man sieht (beides bei den Fotos von Northern Light).

Preislicht soll es bei 20Pfund losgehen, wobei die meisten Sachen wohl ab 100 Pfund erst losgehen. Ich werde morgen mal reinschauen und bin gespannt.

Was meint ihr? Zu viel Hype?

Bloglovin’

Veröffentlicht am

Ich habe mich nun auch bei Bloglovin’ registriert. Es würde mich freuen, wenn der ein oder andere mich da adden könnte.Einfach unten auf dieser Seite den großen *-Knopf drücken, Danke!!! Generell ist die Bloglovin’-Seite genial: Man kann mehreren Blogs folgen (tausende gibt es dort, auch die “wichtigen”!) und kriegt immer angezeigt, wenn es neue Artikel in den verfolgten Blogs gibt!

Einen schönen Restsonntag, genießt es drinnen zu sein bei diesen “Herbst”stürmen!