RSS-Feed

Monatsarchiv: Dezember 2011

Wunschschuhe

Veröffentlicht am

Folgende Schuhe begeistern mich zur Zeit:

 

Chelseaboots mit Absatz von Topshop (in flachen sehe ich aus wie ein Clown)

Sandalettenboots

Leoslipper

ähnlich wie die tollen Miu Miu Pumps: in gold-schwarz und schwarz

very high heels in türkis

britische Gummistiefel

Erdbeerpumps

britische Pumps von Irregular choice

 

 

 

 

 

 

 

 

Kosmetik

Veröffentlicht am

Seit einigen Wochen bin ich auf einem totalen Kosmetiktrip, den ich mit euch teilen will!

Alles ging vor einigen Monaten los mit einem Besuch der Kosmetikabteilung des Oberpollingers in München. Aus einem “nur mal schauen” wurde eine handfeste Krise! Seitdem begeister ich mich total für Produkte für Shiseido.

Das hier war dann kurz vor Weihnachten mein eigenes Weihnachtsgeschenk an mich:

- Shiseido Reinigungsbürste

- Shiseido Skincare: Extra gentle cleansing foam (Mitte) + Hydro nourishing softener (rechts) + Day Moisture protection SPF 15 (links)

- MAC schräg angeschnittener Pinsel für den perfekten Lidstrich

- MAC  Fluidline blacktrack (hällt superlange auf dem Augenlid!)

Seitdem ich Shiseido benutze fühlt sich meine Haut viel toller an. Leider sind die Festtage sehr ungesund ausgefallen, daher sind die Resultate nicht phänomenal- selbst schuld!

Zudem gibt es einige tolle neue Parfums auf dem Markt, die ich sehr begierig umschleiche. Vielleicht mag sich jemand zum Geburtstag erbarmen?

- Marc Jacobs: Oh Lola. Fantastisch!

- Prada: Candy : Schön fruchtig und blumig-süß, aber nicht allzu süß. Genauso sollte es sein. Und man duftet fast unwiderstehlich nach Zuckerwatte!

 

Zudem habe ich mir eine neue Haarbürstenart zugelegt, die mein Haar viel seidiger macht und auch schonender damit umgeht. Meiner Meinung muss man für eine Haarbürste nicht sonderlich viel ausgeben, aber man sollte verschiedene ausprobieren. Bei meinen langen, dicken und dichten Haaren eignet sich diese sehr gut.

Zudem gabs zu Weihnachten einen Lockenstab von BabyLiss. Bin mal gespannt, wenn ich ihn morgen das erste Mal ausprobiere.

Es geht allen an den Kragen…

Veröffentlicht am

Einer der umstrittendsten, wenn auch (in meinen Augen) theoretisch coolsten Trends im Moment sind Krägen. Es gibt sie in allen Varianten: Leder, Pelz, Spitze, Baumwolle, angenäht oder zum zusätzlichen anlegen auf jeden Pulli etc..

Eigentlich also ein prima Accessoire, wäre da nicht das Problem, dass so ein Kragen zum hinzufügen genau auf das richtige Oberteil muss sonst sieht es schnell billig und doof aus.

Generell mag ich solche Krägen ja total gerne und sie sind total mein Stil. Mein Lieblingsshop Asos bietet heir eine Menge, was ich euch natürlich nicht vorenthalten will.

Lederkragen

Pelzkragen

Pulli mit Kragen

Pulli mit anscheinendem Kragen

 

Lässig und cool oder total unnötig?

Anti-Weihnachtsstimmung

Veröffentlicht am

So, ihr Lieben. Bei mir will sich gerade so gar keine Weihnachtsstimung einstellen. Vielleicht liegt es am fehlenden Schnee, vielleicht an mir oder vielleicht an dem Wahnsinn, der da draußen mal wieder abläuft.

Ich persönlich finde, dass die Adventszeit nicht umbedingt still sein muss. Ich besinne mich im Dezember gerne auf das, was ich wirklich bin. In meinem Fall ist das Verrücktheit nach Schuhen, guter Musik und Kinderfilmen. Daher hier meine absolute Topliste an Dingen, die ich jede Vorweihnachtszeit mache

 

1. Mary Poppins gucken: absolutes Muss!! Einer meiner absoluten Lieblingsfilme

2. Soul-Musik hören, die stimmt mich dankbar für das, was ich habe. Besonderer Liebling: “Proud Mary” von Tina Turner

3. Agatha Christie-Krimis lesen. Ohne sie wäre die Adventszeit sowas von langweilig und still.

4. Ich kaufe niemals (Niemals!!) Winterschuhe im Winter. Ich habe gerade wieder Pumps gekauft, und ich bereue nichts. Antizyklisches Einkaufen ist perfekt für Vorfreude, Sparen und um das Gefühl zu testen, dass man einen Trend erkannt hat.Also, Hände weg von Ugg-Boots oder sowas und ran an tolle Prozente. Zalando, Amazon und Goertz bieten da einiges! Wenn ich nciht schon soviel davon hätte, würde ich bei Tommy Hilfiger noch was aus der letzten Sommerkollektion kaufen

5. “The nightmare before christmas” bringt mich dann doch am 23. traditionell in Weihnachtsstimmung. Der beste Weihnachtsfilm ever! so schön kitschig und das alles mit Halloweendekor!

6. Um dann an Heiligabend nicht komplett dem Wahnsinn zu verfallen gibt es mit dem Weihnachtsalbum der Roten Rosen ordentlich was auf die Ohren. Eine Kosprobe gibt es hier. Da wippt auch mal die Oma mit…

 

 

 

 

geliebte Labels Teil 1

Veröffentlicht am

Heute gebietet es das Wetter sich sehnsuchtsvoll entweder in Weihnachtsfantasien oder Karibikträume zu flüchten. Weder Schnee noch Sonne lassen sich sehen und lassen uns in unangenehmem Herbstregen stehen. Für mich der perfekte Zeitpunkt zwischen all den Neuigkeiten auch mal altes aufleben zu lassen. Obwohl die Bezeichnung “alt” nun auch nicht passt.

Ein Label, welches mir schon seit Jahren Spaß macht und für tolle Qualität und einen besonderen Style steht ist Fred Perry!

Fred Perry, da denkt man schnell an Poloshirts, Skinheads und Tennis.  Etabliert in den 40er Jahren begann Frederick Perry, ein britischer Tennisspieler, damit, T-shirts und Schweißbänder für Sportler zu kreieren. Seitdem ist der Lorbeerkranz auf T-shirts nicht mehr wegzudenken aus der Mode, die man mit Großbritannien verbindet.

Ich persönlich bin kein großer Fan von Poloshirts, weil sie sehr schnell nach BWL-Student aussehen (vor allem mit hochgestelltem Kragen). Vor allem Ralph Lauren ist mir da etwas zu schicki-micki. Aber Fred Perry hat für mich ein anderes Potential. Die Kleidung der Marke wirkt für mich lässiger, entspannter und weniger auf die Marke reduziert, obwohl natürlich die Stücke auch preislich nicht gerade weit unten angesiedelt sind.

Ich mag es ganz besonders, wenn Fred Perry die klassischen britischen Elemente wie Karo oder Hahnentrittmuster einbringt.

Hier ein paar ganz große Favourites:

Die Amy Winehouse H/W Kollektion alt  (soooo schön!) + neu F/S 2011 (die Tasche ganz unten ist ein Traum!)

neuere Kreationen

Klassiker

 

ein englischer Bericht, der das ganze schön zusammenstellt

 

 

 

 

 

Weihnachten/Silvester lockt

Veröffentlicht am

Nach einem enttäuschenden Fußballnachmittag habe ich versucht, mich auf erfreulichere Dinge einzustellen: Weihnachten und Silvester. Während es in meiner Familie an Weihnachten und bei Silvester mit Freunden nciht ganz so glamurös zugeht, sind alle Modezeitschriften mit den perfekten Feiertagsoutfits voll. Da es bei vielen Leuten am Ende des Jahres sehr opulent zugeht (ich habe am Freitag mein eigenes Weihnachtsgeschenk gemacht: Viiiel Kosmetik und daher geht nicht mehr viel) hier mal meine Wunschfavoriten für ein Festtagsoutfit. Träumen darf man ja Gott sei Dank immer:

Alexander McQueen Kleid

Rachel Zoe

Lucy in Disguise Kleid

Vionet Kleid

 

Aminaka Wilmont Bolero

Proenza Schouler Smoking

 

 

folgende Accessoires sind auch wundervoll erträumbar für Weihnachten:

Jimmy Choo Schuhe

YSL Plateaus

Louboutin Stiefel

 

Was tragt ihr zum Fest? Ich werde wohl klassisch 40er Jahre gehen. Mein Liebling von Asos ist schick aber nicht zu überkandidelt.

 

 

Bücher, Bücher, Bücher

Veröffentlicht am

An dieser Stelle auch mal ein Post über die mir mit liebsten Dinge der Welt: Bücher. Zusammen mit Schuhen stehen sie an Platz 1 meiner Favoritenliste. Gerade im Winter überkommt mich die Lust immer wahnsinnig viel zu lesen und gerade bin ich auch fleißig dabei.

Doch welche Bücher sind gut und welche der Bestsellerlistenvertreter sind Schund? Gut orientieren kann man sich, meiner Meinung nach, an Denis Scheck. Seine Sendung Druckfrisch präsentiert jeden letzten Sonntag im Monat (zu leider sehr später Stunde, 23.30) in der ARD seine persönlichen Favoriten, interviewt große und kleinere Autoren und kommentiert die Spiegel Bestsellerlisten (abwechselnd Belletristik und Sachbuch). Meiner Meinung nach Gold wert geht Herr Scheck sehr intelektuell an die Sache heran und gibt gute Tipps ohne Ende. Schönerweise gibt es die Sendung auch als Podcast, sodass alle ihren Schönheitsschlaf kriegen. Eine andere ähnliche Sendung ist das Blaue Sofa des ZDF. Es existiert noch nicht lange und ich habe es erst einmal gesehen,…

Letztes Wochenende in Hamburg bin ich über eine sehr geniale Sachbuchhandlung gestolpert, die eine wahnsinnige Auswahl hatten. Dabei bin ich in der Sektion Mode auf ein paar sehr toll Bildbände gestoßen. Hier ein paar Beispiele, die vielleicht den ein oder anderen inspirieren können bei ihrer Suche nach einem Weihnachtsgeschenk (für sich selbst oder andere :) )

Nostalgia in VogueDaphne Guiness ; Savage Beauty ; Vogue the covers

 

Bezüglich von Romanen gibt es ein paar sehr wundervolle Bücher im Moment auf dem Markt:

Richard David Precht: Warum gibt es alles und nicht nichts: Hier stellt er sich den philosophischen Fragen von Kindern

Jonas Jonasson: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand: Muss wohl ein fantastischer Roman eines Schweden sein um einen Senioren, der all den Trubel um sich herum nicht ertragen kann

Umberto Eco: Friedhof in Prag : Ich bin großer Eco-Fan und freue mich schon auf dieses neue Meisterwerk von ihm

Philipp Roth: Nemesis:  Eine Krankheit rafft eine Stadt dahin…

 

 

 

All diese Bücher hab ich selbst noch nicht gelesen. Ich versuche gerade ein paar Regalmeter an Boden zu gewinnen, mal sehen wie erfolgreich ich bin….

 

Pre-Fall 2012

Veröffentlicht am

Kaum ist uns etwas kälter, denken die meisten Modeschöpfer schon seit Monaten über den nächsten Herbst nach.

Die größeren Labels kommen gerade mit ihren Pre-Fall Kollektionen heraus und stimmen und schon wieder auf den Fashion show Marathon ein, der im Januar durch die Berlin MB Fashionweek eingeläutet wird. Wann genau die anderen sind wird ja gerade noch entschieden,…

 

Hier zwei der bisherigen, persönlichen Favoriten:

- Chanel: tolle Stücke, von Indien inspiriert. Am besten fand ich aber dann doch den Coco-artigen Zweiteiler, etwas lässiger als sonst.

- Jason Wu: Wie immer: futuristische Schnitte, jedoch fand ich das Cape besonders schick, auch wenn ich in sowas aussehen würde wie Margareth Rutherford aus den früheren Miss Marple Verfilmungen

 

andere Marken ziehen gerade nach, man darf also gespannt sein

Winterstyle

Veröffentlicht am

Heute gab es den ersten Schnee und es wird hoffendlich die nächsten Tage etwas kälter, damit er liegenbleibt und nicht wieder zu so einer Soße wird wie heute. Zusätzlich naht Weihnachten und da überkommt mich eine Sehnsucht nach wintertypischen Styles, die ansonsten nicht so mein Fall sind. Hier ein paar Vorschläge:

Ein Strickkleid ist immer toll, mir steht es leider gar nicht.:

Asos

Vero Moda

H&M

 

Auch tolle Pullis in diesen Mustern reizen mich. Schlimm finde ich jedoch den Kopf bis Fuß look à la Dolce & Gabbana

 

Was meint ihr? Seid ihr dem Rentiermuster auch verfallen?

 

 

 

Asos-verliebt, gekauft, noch mehr verliebt

Veröffentlicht am

Hallo ihr Lieben,

 

wie ich ja vor einigen Posts gesagt habe, hatte ich einen kleinen Einkaufsanfall bei Asos, der in einer großen Bestellung geendet ist. Letzte Woche war es soweit und die Sachen kamen und ich muss sage sehr positiv! Einige Sachen haben nicht gepasst, andere waren unvorteilhaft aber das meiste war gut und kam in die engere Auswahl. 4 Stücke sind letztendlich geblieben, die ich hier mal vorstellen möchte, weil sie so großartig sind:

 

1. Das 40er Jahre Teadress (im Sinne eines älteren Posts): großartiger und anpassungsfähiger Schnitt (dank Gummizug in der Mitte), der Print ist nicht zu dominierend und die Farbe (Lachs) steht fast jedem hervorragend.

2. Die passenden Schuhe dazu: 40er/50er Jahre Stil: Für den Preis gut verarbeitet und herrlich nostalgisch!

3. Einen schwingenden Midirock. Auch das ist Nostalgie pur und gerade jetzt im Winter schön praktisch: nicht ganz lang, sodass er nicht auf den Boden reicht und im Dreck schleift, jedoch lang genug um warm zu sein. Signalfarbe rot ist dazu angesagt. Ich habe ihn mit einer roten Barettmütze und einem lässigen schwarzen Cardigan sowie flachen Lederstiefeln kombiniert. Ein Traum!

4. Einen süßen Pullover, der in Cardiganoptik daherkommt. Mit den Goldknöpfen einfach zu putzig um ihn nicht zu kaufen. Das nenne ich effortlessly chic und putzig. Werde ich mit schwarzem Rock und Brogues kombinieren (nicht mit Heels) um es etwas zu brechen.

 

Alles in allem also sehr zufrieden. :)